Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes

Wenn Sie aufgrund der Erkrankung Ihres unter 12 Jahre alten, gesetzlich versicherten Kindes der Arbeit fernbleiben müssen, zahlen wir Ihnen Kinderpflege-Krankengeld, wenn keine andere im Haushalt lebende Person diese Betreuung leisten kann. Ist das kranke Kind behindert und auf Hilfe angewiesen, gilt die Regelung auch, wenn es älter als 12 Jahre ist.

Die Novitas BKK übernimmt pro Kind und Kalenderjahr zehn Arbeitstage (Alleinerziehende maximal 20 Arbeitstage) und bei mehreren Kindern insgesamt 25 Arbeitstage (Alleinerziehende maximal 50 Arbeitstage).

Im Regelfall erhalten Sie von uns 90 % des entgangenen  Nettolohnes. Sollten sie in den letzten 12 Monaten Einmalzahlungen erhalten haben, erhöht sich das Kinderkrankengeld auf 100 % des entgangen Nettolohnes.

Corona-Änderung für 2021

Am 5. Januar hat die Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder u.a. beschlossen, dass angesichts der SARS-CoV2-Pandemie der bestehende Anspruch auf Kinderkrankengeld in manchen Fällen nicht ausreichen kann. Deshalb soll der Bund gesetzlich regeln, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erforderlich wird, weil die Schule oder der Kindergarten bzw. die Klasse oder Gruppe pandemiebedingt geschlossen ist oder die Präsenzpflicht im Unterricht ausgesetzt bzw. der Zugang zum Kinderbetreuungsangebot eingeschränkt wurde. 

Den Antrag auf Kinderkrankengeld bei pandemiebedingter Betreuung des Kindes finden Sie hier.

Unbefristetes Krankengeld für Eltern todkranker Kinder

Bei einer unheilbaren Erkrankung eines Kindes erhält ein Elternteil während der Pflege und Betreuung zeitlich unbegrenzt Kinderpflege-Krankengeld. Die Begrenzung von 10 bzw. 20 Tagen ist bei schwerstkranken Kindern mit nur noch geringer Lebenserwartung aufgehoben worden, damit sie von einem Elternteil betreut werden können.

Die betroffenen Arbeitnehmer haben zudem für die entsprechende Zeit einen Anspruch auf unbezahlte Freistellung von der Arbeit.

Ansprechpartnersuche

Haben Sie noch Fragen? Ihr persönlicher Ansprechpartner beantwortet sie Ihnen gerne.

...wird geladen
-