Brustkrebsvorsorge: Discovering hands®

Wir übernehmen für Frauen einmal jährlich eine besondere Tastuntersuchung im Rahmen der Brustkrebsvorsorge.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Derzeit erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Wird Brustkrebs jedoch frühzeitig entdeckt, ist die Behandlung weniger belastend und die Überlebenschancen der Patientinnen steigen erheblich.

Das Projekt „discovering hands®“

setzt auf den hochsensibel ausgebildeten Tastsinn blinder und sehbehinderter Frauen, der aufgrund des fehlenden Sehvermögens nachweislich überlegen ist.

In einer neunmonatigen theoretischen und praktischen Ausbildung qualifizieren sich blinde und sehbehinderte Frauen zur „Medizinischen Tastuntersucherin“ (MTU). Im Anschluss können sie mit ihren Fingern selbst kleinste Veränderungen im Gewebe der weiblichen Brust ertasten.

Die MTU orientiert sich mit Hilfe von speziellen Klebestreifen, die an der Brust befestigt werden, während sie das Brustdrüsengewebe gründlich in allen Ebenen abtastet.

Die Untersuchung wird im Sitzen und Liegen durchgeführt und dauert dreißig bis sechzig Minuten.

Für Frauen übernehmen wir jährlich diese besondere Tastuntersuchung im Rahmen der Brustkrebsvorsorge.

Wie erfolgt die Abrechnung der besonderen Untersuchung

Abgerechnet wird die Tastuntersuchung über die Versichertenkarte.

Weitere Informationen und die Liste der teilnehmenden Ärzte

Informationen zur Behandlung und den teilnehmenden Praxen erhalten Sie unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 664 8233.

Eine Liste der teilnehmenden Praxen können Sie hier einsehen.