Fotoausstellung: „Borderline – ein Blick hinter die Maske“

Die Borderline-Erkrankung ist eine schwere seelische Störung, die für Außenstehende nur schwer nachzuvollziehen ist. Dem Kölner Fotografen Christoph Olberz ist es gelungen, anhand von beeindruckenden Fotos einen Einblick in das Leben von Menschen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung zu ermöglichen.

Zu sehen ist die Fotoausstellung „Borderline – ein Blick hinter die Maske“ vom 3. Juni (11-18 Uhr) bis zum 5. Juni (Sa./So. 10-18 Uhr) im Freien Institut am Kaiserberg, Schweizer Str. 9, in 47058 Duisburg. Das Gebäude befindet sich im Hinterhof. Der Eintritt ist frei.

Das Projekt wurde von der Krankenkasse Novitas BKK gefördert und steht unter der Schirmherrschaft der Duisburger SPD-Politikerin Sarah Philipp. Initiatorin ist Sabine Thiel, Heilpraktikerin (Psychotherapie) und Mediatorin mit Schwerpunkt Borderline Persönlichkeitsstörung.

Ansprechpartner

Harald Stollmeier / E-Mail schreiben
Telefon: 0203 545-9428 / Fax: 0203 545 608-200
Schifferstraße 92 - 100, 47059 Duisburg