Duisburger Beispiel: Was bleibt, ist die Liebe zum Kind

Sternenkinder Duisburg e. V. im Mercatorzimmer geehrt

„Wir helfen einander, geben der Trauer Raum“, berichtet Steffi Curuvija, Vorsitzende von Sternenkinder Duisburg e. V., „und mit der Zeit verändert sich die Trauer der Eltern, aber was immer bleibt, das ist die Liebe zu ihrem Kind.“ Der Selbsthilfeverein Sternenkinder Duisburg steht Eltern bei, die ein Kind vor, während oder kurz nach der Geburt verloren haben. Heute Mittag ehrten Novitas BKK-Chef Frank Brüggemann und Oberbürgermeister Sören Link den Verein im Mercatorzimmer des Rathauses als das „Duisburger Beispiel 2022.“

Novitas BKK-Chef Frank Brüggemann, Steffi Curuvija, Alma Kovacevic und Oberbürgermeister Sören Link

„Der Tod des eigenen Kindes“, sagt Frank Brüggemann, „ist das Schrecklichste, was man sich vorstellen kann. Jeder versteht das. Aber wenn das Kind noch sehr jung war, dann ist es mit dem Verstehen in unserer Gesellschaft noch nicht zum Besten bestellt, und mit dem Beistand für die Mütter auch nicht. Im Selbsthilfeverein Sternenkinder Duisburg helfen Betroffene Betroffenen. Angebote wie Gesprächsabende, Trauerspaziergänge, Einzel-, Paar- und Familienbegleitungen, gemeinsame Bestattungsfeiern und Gedenkgottesdienste bewirken wohl nicht eine Heilung aber immerhin eine Linderung.“

Oberbürgermeister Sören Link, selbst Vater einer kleinen Tochter, dankte dem Verein für seinen Beistand für Menschen in einer „unvorstellbaren Situation“. Engagiert forderte er: „Es ist ein Tabuthema, aber wir müssen darüber reden! Nur dann wissen Menschen, die ein solcher Schicksalsschlag trifft, an wen sie sich wenden können.“ 

Als das „Duisburger Beispiel“ stellt die Novitas BKK jedes Jahr eine Initiative vor, die leidenden Menschen hilft oder Erkrankungen vorbeugt. Die Ehrung steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters von Duisburg und geht regelmäßig mit einer Förderzusage einher.

-