Änderungen in der Pflegeversicherung

Mitte dieses Jahres wurde das Gesundheitsversorgungsweiterentwicklungsgesetz (GVWG) veröffentlicht, wodurch sich vor allem im Bereich der Pflegeversicherung einige Änderungen ergeben. Hier finden Sie die wichtigsten Anpassungen im Überblick:

  • pflegebedürftige Personen der Pflegegrade 2 bis 5, die sich in vollstationärer Pflege befinden, erhalten ab dem 01.01.2022 einen Leistungszuschlag zu ihrem zu zahlenden Eigenanteil
  • Beträge der Pflegesachleistung erhöhen sich zum 01.01.2022
  • Pflegefachkräfte können seit dem 01.07.2021 im Rahmen ihrer Leistungserbringung konkrete Empfehlungen zu Hilfsmitteln- und Pflegehilfsmitteln abgeben
  • Betrag für die Kurzzeitpflege erhöht sich zum 01.01.2022 von 1.612 Euro auf 1.774 Euro
  • für die Inanspruchnahme des Anspruchs auf Umwandlung der Sachleistung ist seit dem 01.07.2021 keine vorherige Antragstellung mehr notwendig 
  • Beitragszuschlag bei Kinderlosen wird zum 01.01.2022 um 0,1 % angehoben
  • Erweiterung der Leistungsmaßnahmen, in deren Rahmen ein Beratungsangebot durch die Pflegekasse erfolgen oder ein Beratungsgutschein ausgestellt werden muss

Sie haben Fragen zu den oben genannten Änderungen? Dann zögern Sie nicht und rufen uns bitte einfach an. Sie erreichen uns unter der Hotline 0800 4321600.
 

-