Meherer Füsse stehen sich im Kreis gegenüber

Neues vom Knie| Malteser Klinikum St. Johannes Stift | Duisburg

Aktuelles zum Thema für Betroffene und am Thema Interessierte

Jährlich erhalten über 160.000 Menschen allein in Deutschland ein künstliches Kniegelenk – eine Zahl die jährlich steigt. Gleichzeitig steigen die Ansprüche von Patienten an die Implantate, denn Menschen werden heute immer älter, sie sind länger aktiv und wollen mobil bleiben.

Die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie des Malteser Krankenhauses St. Johannes-Stift ist seit 2014 als Endoprothetikzentrum zertifiziert. Seit einiger Zeit kommt ein neues Gelenkersatzverfahren zum Einsatz: der Ansatz des neuen Verfahrens richtet den Blickwinkel auf den Patienten: Nicht sein Gelenk muss sich dem Implantat anpassen, sondern das Implantat seinem Gelenk. Bei der Operation selbst muss deutlich weniger gesunder Knochen und Knorpel abgetragen werden, um das Implantat einzusetzen. Das schonende Verfahren verringert zudem die Schmerzen sowie die Rehaphase nach der Operation. Es ist besonders für Arthrosepatienten geeignet, die bereits medikamentös behandelt wurden und bei denen durch eine Verschlechterung des Krankheitsverlaufs ein Gelenkersatz des Knies erforderlich ist.

Dieses Seminar wird vom Malteser Klinikum Duisburg und der Novitas BKK gemeinsam durchgeführt. 

In seinem Kurzvortrag wird Reinhard Ottersbach, Oberarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Johannes-Stift, über aktuelle Erkenntnisse im Bereich des Teilersatzes des Kniegelenks berichten. Anschließend steht Ihnen der Mediziner für Fragen zum Thema zur Verfügung.

Referent: Herr Dr. Ottersbach/ Oberarzt - Malteser Kliniken Duisburg

 

Veranstaltungsort: im Pfarrheim St. Johannes
                                 Marienstr. 5, 47198 Duisburg-Homberg

BEGINN: 16 UHR

Anmeldeformular