„Unser Alltag ist plötzlich zusammengebrochen“

Uhr | Pressemitteilungen

Ausstellungseröffnung: Der Bunte Kreis zeigt bewegende Porträts von Kindern

„Kinder sind unser wertvollstes Gut“, mit diesen Worten begann Duisburgs Bürgermeister Manfred Osenger gestern seine Rede zur Eröffnung der Fotoausstellung „Mit anderen Augen sehen“ des Bunten Kreises Duisburg e. V. – Niederrhein und westliches Ruhrgebiet. „Doch nicht alle Kinder haben das große Glück, gesund zur Welt zu kommen.“

Fotoausstellung Bunter Kreis

Dies wird sichtbar in den 16 Porträts, die noch bis zum 10. Juni bei der Novitas BKK zu sehen sind. Die Fotografien zeigen Kinder, die vom Bunten Kreis Duisburg betreut wurden. Seit 2002 unterstützt der Verein frühgeborene, behinderte, chronisch und schwerstkranke Kinder und ihre Familien auf ihrem Weg vom Krankenhaus nach Hause in einen gut organisierten Alltag.

Fotoausstellung Bunter Kreis

Wie wichtig diese Unterstützung ist, schilderte Judith Grütter, Mutter der kleinen Juna (2), mit berührenden Worten: „Hätte mir jemand vor zwei Jahren gesagt, dass Juna einmal in den Kindergarten gehen würde, ich hätte es nicht geglaubt.“
Nach Komplikationen in der Schwangerschaft kam Juna nach 22 Schwangerschaftswochen und drei Tagen viel zu früh auf die Welt. „Unser Alltag ist plötzlich zusammengebrochen. Niemand wollte uns große Hoffnungen machen. In den viereinhalb Monaten im Krankenhaus hat der Bunte Kreis uns wahnsinnig geholfen.“

Fotoausstellung Bunter Kreis

„Wenn uns einer fragt“, ergänzte Stefan Meters, Vater von Jule (2), die ebenfalls auf einem der Porträts zu sehen ist, „in welche Arme man ein Kind geben kann, das 24 Stunden Körperkontakt braucht und alleine nicht leben kann, dann sagen wir: in die Arme des Bunten Kreises.“

Auch Stefanie Eickmeier, Vorständin der Novitas BKK, würdigte die Arbeit des Vereins: „Es gibt Vieles was wir als Krankenkasse nicht leisten können. Ein Paradebeispiel dafür ist die Arbeit des Bunten Kreises Duisburg. Der Beistand dieser engagierten Menschen macht in vielen Fällen einen Unterschied für die Kinder, und in allen Fällen einen Unterschied für die Familien.“

Aufgenommen wurden die Fotos von Studierenden der Universität Duisburg-Essen unter der Leitung ihres Dozenten Ditmar Schädel, zugleich 1. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Photographie. Student Sebastian Gerstberger dankte den Familien der fotografierten Kinder für das Vertrauen, mit dem sie die Porträts ermöglicht hatten: „Fotos sind etwas sehr Privates. Die Offenheit, die die Eltern uns entgegengebracht haben, ist nicht selbstverständlich. Wir haben nun eine leise Vorstellung davon, was die Eltern durchmachen mussten.“ 

„Es ist schön“, betonte Dr. Sassa von Roehl vom Bunten Kreis Duisburg, „dass bei Veranstaltungen wie diesen, Menschen zusammenkommen, die sich so im Alltag nicht begegnet wären. Das gibt uns die Möglichkeit, voneinander zu lernen.“

Die Fotografien werden erstmals bei der Novitas BKK gezeigt und ziehen anschließend weiter. Zu besichtigen sind sie im Foyer des Verwaltungsgebäudes der Novitas BKK am Duisburger Innenhafen, Schifferstraße 92-100, 47059 Duisburg, montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr und donnerstags von 8.00 bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner

Harald Stollmeier / E-Mail schreiben
Telefon: 0203 545-9428 / Fax: 0203 545 608-200
Schifferstraße 92 - 100, 47059 Duisburg