Essener Solidaritätspreis 2015 für „Essen packt an“

Uhr | Pressemitteilungen

Freiwillige Helfer geehrt

Am 26. Oktober 2015 um 11 Uhr überreichen Essens Oberbürgermeister Reinhard Paß, ThyssenKrupp-Vorstand Oliver Burkhard und Novitas BKK Vorstand Reiner Geisler den  mit 2.500 Euro dotierten Essener Solidaritätspreis 2015 an das Netzwerk „Essen packt an.“

Am Pfingstmontag 2014 entwurzelte der Sturm „Ela“ allein in Essen über 20.000 Bäume. Feuerwehr und Katastrophenschutz waren ausgelastet. In dieser Situation sammelten sich Essener Bürgerinnen und Bürger spontan im Netzwerk „Essen packt an“; in den ersten Tagen betrug die Zahl dieser freiwilligen Helfer rund 1.500. Nachdem das Gröbste aufgeräumt war, blieb ein harter Kern von 60 bis 80 Menschen zusammen und machte weiter. Sie machen bis heute weiter – irgendwo gibt es immer etwas anzupacken.

Der Essener Solidaritätspreis erinnert an die Gründung der Kruppschen „Hülfs-Krankenkasse“ durch Alfred Krupp im Jahr 1836. Er ist mit 2.500 Euro dotiert und ehrt Gruppen oder Personen, die in beispielhafter Weise Solidarität üben. Er wird seit 2006 jährlich vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehören die Kindertagesstätte Levinstraße in Essen-Dellwig, das Hospiz Essen-Steele, die Fürstin Franziska Christine-Stiftung und die Borbecker Tanzgruppe „Flotte Socken.“ Im vorigen Jahr ging der Preis an das Projekt „Teen + Baby des Sozialdienstes katholischer Frauen (SKF) Essen-Mitte.