Duisburger Integrationspreis 2015 für Pater Tobias

Uhr | Pressemitteilungen

Ehrung für einen Hochleistungssportler der Nächstenliebe

„Jede Kleinigkeit zählt“, sagte der Novitas BKK-Vorstandsvorsitzende Ernst Butz in seiner Laudatio, „man braucht nicht gleich Bäume auszureißen. Aber heute, bei der sechsten Verleihung des Duisburger Integrationspreises, bleibt mir nichts anderes übrig, als über einen Mann zu sprechen, der tatsächlich Bäume ausreißt.“

Pater Tobias Breer O.Praem., Pastor der Gemeinde Herz-Jesu in Duisburg-Neumühl, erhielt gestern für seine Flüchtlingshilfe den mit 2.500 Euro dotierten Duisburger Integrationspreis der Novitas BKK.

Neben unter anderem Marathon-Sponsorenläufen, Kinderpatenschaften und Verhinderung von Jugendarbeitslosigkeit, setzt sich Pater Tobias mit Unterstützung seines Teams vom Projekt „LebensWert“ auch konsequent für Flüchtlinge ein. So hat er gemeinsam mit anderen Geistlichen durch diverse Aktionen und Gespräche, Ängste und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen abgebaut.

„Vielleicht noch wichtiger“, so Ernst Butz, „ist aber die konkrete Hilfe für die Flüchtlinge, die mit praktisch nichts in Duisburg eintreffen. Vor allem erhalten sie Kleider in der LebensWert-Kleiderkammer, und auch Spielzeug für die Kinder gibt es.“

Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, der zugleich Schirmherr des Preises ist, zeigt sich dankbar für die große Hilfsbereitschaft der Duisburger: „Wir haben nicht nur viele Probleme – wie andere Städte übrigens auch – wir haben auch viele, viele Menschen, die diese Probleme anpacken. Diese Eigenschaft weiß ich besonders zu schätzen – als Oberbürgermeister und als Mensch Sören Link.“

„Es ist an der Zeit, solches Engagement, wie das von Pater Tobias, hervorzuheben“, betonte Albert Dölken (Prämonstratenser Abtei Duisburg-Hamborn), „denn es ist in der heutigen Gesellschaft leider nicht mehr selbstverständlich, dass schnell und unkompliziert gehandelt wird.“

Der Preisträger selbst widmete den Integrationspreis allen Menschen, die sich in und für Duisburg einsetzen: „Ohne sie würde all das nicht funktionieren“, erklärte Pater Tobias in seiner Rede, „die Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer, die Schlangen bei den Tafeln und Kleiderkammern immer länger. Und die Menschen, die dort anstehen, sind nicht nur Flüchtlinge.“

Ohne die Hilfe von Freunden, Förderern und Spendern wäre das Projekt „LebensWert“ nicht zu stemmen. „Wir bekommen keine Mittel vom Land“, betonte Pater Tobias, „wir brauchen deshalb weiterhin Ihre finanzielle Unterstützung. Also: spenden, spenden, spenden.“ Mit einem Augenzwinkern fügte er hinzu: „Dann muss ich etwas weniger laufen.“

Der seit 2010 jährlich vergebene Preis wird von der Krankenkasse Novitas BKK gestiftet und ehrt Gruppen, Personen und Institutionen, die in beispielhafter Weise zu einem besseren Zusammenleben in Duisburg beitragen.

Bisher wurden der Deutsch-Afrikanische Ärzteverein in der Bundesrepublik Deutschland, die inzwischen verstorbene Gülseren Gümüs, Gründerin des Güldeste Wohltätigkeitsvereins, der Kunstpause e. V., der SV Rhenania Hamborn und der Verein Tausche Bildung für Wohnen e. V. ausgezeichnet.

Ansprechpartner

Harald Stollmeier / E-Mail schreiben
Telefon: 0203 545-9428 / Fax: 0203 545 608-200
Schifferstraße 92 - 100, 47059 Duisburg