Seit 1. Januar 2015: elektronische Gesundheitskarte

Seit dem 1. Januar 2015 sind nur noch die neuen elektronischen Gesundheitskarten (eGK) gültige Nachweise, die zur Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen berechtigen. Darauf haben sich GKV-Spitzenverband und Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in einer entsprechenden Vereinbarung verständigt. Die alten Krankenversichertenkarten ohne Lichtbild verlieren dann ihre Gültigkeit.

Elektronische Gesundheitskarte

Rund 95 % unserer Versicherten haben die neue Karte bereits; zu vielen weiteren ist sie unterwegs. Wer in den kommenden Wochen zum Arzt geht, aber seine eGK noch nicht hat, wird in der Regel trotzdem behandelt. Manche Ärzte oder Zahnärzte werden während einer kurzen Übergangsphase zwar auch noch die alte Karte als Versichertenausweis akzeptieren - dies liegt aber im Ermessen der Arztpraxis.

Die elektronische Gesundheitskarte wird von allen Krankenkassen verbindlich eingeführt und löst die bisherige Krankenversichertenkarte ab. Sie ist bei Versicherten ab 15 Jahren mit einem Lichtbild ausgestattet, damit Ihre Karte nicht missbräuchlich von Dritten verwendet werden kann. Bleiben Sie auf der sicheren Seite und übersenden Sie uns Ihr Foto oder nutzen Sie die Möglichkeit, hier Ihr Passbild hochzuladen. Nach ca. 2 – 3 Wochen erhalten Sie Ihre persönliche elektronische Gesundheitskarte.

Hier können Sie Ihr Passbild hochladen